Blowjob-Ratgeber

Der perfekte Blowjob

August 26, 2015 Erstellt von LuxuryToys - Keine Kommentare

Der Blow-Job steht bei Männern ganz oben auf der Liste wenn es ums Vergnügen geht. Ein guter Blowjob ist wie guter Sex kein einfaches Rein-Raus-Rein-Raus-Fertig. Geduld und Freude am Verwöhnen sollte mitgebracht werden. Beachten Sie einige unserer Tipps und bringen Sie Ihren Liebsten um den Verstand…und Sie freuen sich doch auch, wenn Ihr Partner Ihnen mitteilt, dass Sie Ihm gerade einen unglaublichen Blow-Job gegeben haben.

Lutschen statt Blasen

Warum werden Blowjobs so genannt wenn man nicht wirklich bläst. Vielleicht liegt es daran, dass Suckjobs sich schrecklich anhört. Verwenden Sie auf jeden Fall Ihren Mund um am besten Stück Ihres Partners zu lutschen und nicht zu blasen. Vermeiden Sie aber auch ein intensives Saugen, als würden Sie versuchen die letzten Tropfen aus einem Milchshake durch einen Strohhalm zu saugen. Stattdessen lutschen und saugen Sie langsam, sinnlich und rhythmisch, als würden Sie ein leckeres Bonbon in Ihrem Mund genießen und versuchen es so lang wie möglich zu lutschen.

Verwenden Sie Ihre Zunge

Wenn Sie beginnen, necken und erregen Sie Ihren Partner indem Sie langsam mit Ihrer Zunge den Penis von unten bis zur Spitze ablecken. Sie können den Schaft auch in langen Zügen ablecken, falls Sie Abwechslung in die Verwöhnung bringen wollen. Wenn Sie eine Pause benötigen oder Ihnen der Kiefer beim Blow-Job schmerzt, können Sie dies auch tun.
Ist der Penis in Ihrem Mund, lecken Sie mit der Zunge überall um die Spitze herum. Verwenden Sie den Rhythmus des Lutschens um die Bewegung Ihrer Lippen und Zunge über den Penis zu führen. Lassen Sie die Zunge die meiste Zeit flach gegen den Schaft des Penis, um eine größtmögliche Fläche abzudecken. Gelegentlich können Sie auch eine spitze Zunge verwenden um Ihren Partner an manchen Stellen zu reizen. Je länger ihre Züge sind mit denen Sie lecken und umso fester Sie die Zunge gegen den Penis drückt, desto besser fühlt es sich für den Mann an.
Benutzen Sie Ihre Zunge auch um einen Saugeffekt zu erzeugen. Öffnen Sie den Mund, strecken die Zunge ein wenig flach heraus und legen Sie den Penis auf die Zunge. Nun schlängeln Sie die Zunge ein wenig um das gute Stück und versuchen mit der Zunge an der Unterseite des Schafts einen Saugeffekt zu erzeugen. Die Zunge richtig während des Blowjobs zu verwenden ist wahrscheinlich die wichtigste Technik um eine Meisterin zu werden und Ihren Liebsten um den Verstand zu bringen.

Sie müssen kein „Wackelkopf“ sein

Nicht jeder mag es seinen Kopf beim Blow-Job, wie ein Metal- oder HipHop-Fan auf einem Konzert, auf und ab zu bewegen. Manche Frauen sind zu faul, einige bekommen Schmerzen im Nackenbereich, werden schnell müde und launisch. Auch kommen die Lippen und Zunge dann nicht so gut zum Spiel, wenn man vorgibt man sei ein Masturbator-Sexspielzeug. Und das Spiel mit der Zunge und Lippen bringt die meisten Männer mehr zum Durchdrehen als eine monotone Auf-und Ab Bewegung. Um ein wenig Abwechslung reinzubringen, können Sie eine Runde hartes „Kopfnicken“ mit einpacken, aber zum größten Teil sollten die Bewegungen eher geschickter und feinfühlig sein. Verwenden Sie die Zunge, Lippen und zusätzlichen ihre Hände um den Rest des Schafts zu umgreifen und zu masturbieren.
Benutzen Sie Ihre Hände
Während der Penis in Ihrem Mund ist, nehmen Sie den Rest in die Hand und bewegen sie von unten nach oben. Verwenden Sie am besten ein Gleitmittel damit es einfacher ist die Hand zu bewegen. Sie können die Hand auch schneller bewegen, wenn Ihr Partner dies bevorzugt. Lassen Sie Ihre Hände vorsichtig seine Hoden umschließen, streicheln Sie mit den Fingern über seinen Damm und stimulieren Sie vorsichtig den Analbereich. Auch können Sie sich dem Frenulum, dem Bändchen, das die Vorhaut des Penis mit der Unterseite der Eichel verbindet, Aufmerksamkeit und kümmern Sie diese empfindliche Stelle besonders hingebungsvoll. Alternativ können Sie mit Ihrer freien Hand die Beine und das Becken Ihres Partners streicheln.
Fall Sie oder ihr Munde müde werden und Sie eine Pause benötigen, dann masturbieren Sie nur mit den Händen um Ihren Kiefer eine Pause zu gönnen. Fragen Sie Ihren Partner wie er sich fühlt, küssen Sie den Bauch und die Beine, lecken Sie um den Penis herum oder auch ein wenig „Dirty Talk“ schadet nie. Oder genießen Sie einfach den Moment, denn Sie müssen nicht jede Sekunde was Faszinierendes machen.
Verwenden Sie immer viel Spucke, denn das erleichtert das Gleiten & Rutschen sehr. Auch können Sie Gleitmittel verwenden, falls Sie das bevorzugen. Egal wie Sie es machen, halten Sie die „Sache“ konstant feucht.

Achten Sie auf Ihren Partner

Nicht alles was für eine Person funktioniert, gilt auch für eine andere Person. Hören und schauen Sie Ihrem Liebsten zu und finden Sie heraus was ihm gefällt. Haben Sie auch keine Angst ihn zu fragen was ihm gefällt. Sie können auch mittendrin eine Pause machen und fragen ob es ihm gefällt oder es gut ist, wenn nickt oder stöhnt dann machen Sie gleich weiter. Falls Ihr Partner vor Ihnen masturbiert, dann schauen Sie einfach mal zu und achten darauf was er macht. Das kann Ihnen einiges verraten, wie bewegt er seine Hand, soll der ganze Schaft oder nur die Spitze in masturbiert werden oder wie schnell bewegt er seine Hand. Speichern Sie die Infos und verwenden Sie beim nächsten Blowjob.

Haben Sie Spaß dabei

Keiner sollte zu etwas gezwungen werden, was er nicht will. Wenn Sie es genießen und es Sie anmacht Ihre Partner oral zu befriedigen, werden Sie es sehen und er wird auch sehr dankbar dafür sein. Wenn Sie es lieben, wird dieser Enthusiasmus auch auf Ihren Partner übergehen und es wird für Sie einfacher werden Ihre „Fähigkeiten“ zu verbessern und Techniken „maßzuschneidern“. Nehmen Sie sich die Tipps zu Herzen und geben Sie Ihrem Liebsten den Besten Blowjob, den er jemals hatte. Im besten Fall wird er sich auch mehr auf Ihre orale Befriedigung konzentrieren und versuchen Sie bestmöglich mit seinen Fingern, Lippen und Zunge zu stimulieren.